Nicht nur im Deutschunterricht - Theater in der Schulpädagogik

 

Lehrer sind Darsteller, ihre Bühne ist das Klassenzimmer. Und die Vorstellungen die sie täglich geben um ihren Stoff zu vermitteln folgt in vielen Aspekten den Gesetzen der Bühne.

Dieser Workshop zeigt die vielfältigen und vergnüglichen Möglichkeiten theatrale Mittel im Unterricht einzusetzen.

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­_____________________________________________________________________

Inhalte

  • Stimmbildung und Sprechtechnik mit einfachen Übungen, die sich gut in den Alltag integrieren lassen.
  • Statusarbeit nach Johnstone.
  • Der Einsatz von Schauspieldramaturgie bei der Vorbereitung einer Stunde.

Im ersten Teil dieses zweitägigen Seminars geht es um unser wichtigstes Instrument – unsere Stimme. Stimmsitz, Artikulation und Timbre haben einen großen Einfluss darauf, wie unser Gegenüber uns wahrnimmt. Gerade im schulischen Alltag aber wird die Stimme oft stark strapaziert. Stimmbildung und Sprechtechnik schützen nicht nur vor Heiserkeit, sie verbessern unsren Auftritt.

Damit verbunden ist der Raum, den wir (nicht nur mit unserer Stimme) nehmen und damit das zweite Thema dieses Seminars: Statussignale erkennen und einsetzen für einen souveränen Auftritt.

In jedem Zusammentreffen mit anderen Menschen tarieren wir unseren Status aus. Dabei senden und empfangen wir Zeichen des Körpers und der Stimme, die weit über das Gesprochene  hinausgehen.

Schauspieler sind sich dieses „kinetischen Tanzes“ sehr bewusst, müssen sie ihn für ihre Figuren doch erst herstellen. Von deren Techniken, insbesondere der Statusarbeit nach Johnstone können alle profitieren, die ihren „Auftritt“ verbessern wollen –vor der Schulklasse ebenso wie in anderen beruflichen Zusammenhängen. Dabei geht es keineswegs darum, sich in Machtrangeleien zu verstricken, im Gegenteil: Gerade die Analyse solcher Statuskämpfe kann verhindern, dass wir unsere Kraft unnötig aufreiben.

Das dritte Thema dieses Seminars ist der Einsatz theatraler Mittel im Unterricht:

In Deutsch und Fremdsprachen liegt der szenische Angang auf der Hand, aber geht das auch in MINT-Fächern? Wie lassen sich mathematische Formeln, historische Abläufe, politische Strukturen theatral umsetzen? Und was haben die SuS davon?
Kann Schauspieldramaturgie helfen, eine Stunde vorzubereiten?
Welchen Einfluss hat das Bühnenbild, also die Einrichtung des Klassenraums, auf den Unterricht und wie lässt sich das kreativ nutzen? Wie ist die Beleuchtung? Haben Sie den Overheadprojektor schon mal Scheinwerfer benutzt oder bei Kerzenlicht unterrichtet?
Wie setze ich meine Requisiten ein?

Kostüm und Maske – Sie wissen, wie genau Schüler Sie anschauen. Warum nicht damit spielen?